Zahnarztpraxis Monika Kirch
Hauptstr. 118
66287 Quierschied Göttelborn
Tel. (06825)8570

 

 

 

Liebe Eltern,

immer wieder werde ich gefragt: Wie bereite ich mein Kind vor auf den ersten Besuch bei der Zahnärztin?

Am einfachsten ist es, wenn das Kind es als ganz normal erlebt, ein oder zwei Mal im Jahr zur Zahnärztin auf den Stuhl zu klettern, damit die Zähne gezählt werden können. Sie können Ihrem zwei oder drei Jahre alten Kind erklären, es sei nun auch groß genug, dass es auf diesem besonderen Stuhl sitzen darf (anfangs zusammen mit der Begleitperson). Wichtig ist, dass Sie selbst vollkommen gelassen und entspannt sind. Wenn Sie vor einem Zahnarztbesuch immer sehr angespannt sind, planen Sie den ersten Besuch Ihres Kindes nicht zusammen mit Ihrem eigenen.

Die Zahnärztin wird mit einem neugierigen Spiegel alle Zähne genau anschauen und alle Fragen des Kindes beantworten. Damit ist die erste Behandlung abgeschlossen und das Kind erhält ein kleines Geschenk zur Erinnerung und alle sind mit dem Kind froh.

Sollte eine weitere Behandlung des Kindes nötig sein, wird dies individuell mit Ihnen und Ihrem Kind abgesprochen, erklärt und durchgeführt.

Wichtig: Vermeiden Sie die Sätze "Das ist nicht schlimm", "Das tut nicht weh" oder "Die tut Dir nichts".

 


Kinder mit Zahnschmerzen

Wenn sich Ihr Kind über Zahnschmerzen beklagt, erklären Sie Ihm, dass dies ein Zeichen ist, dass die Zähne nachgesehen werden wollen und machen Sie so schnell wie möglich einen Termin aus. Schmerzfälle werden immer zeitnah in den Behandlungsbetrieb eingebaut.

Bei starken Beschwerden geben Sie dem Kind ein Schmerzmittel für Kinder, das Sie zu Hause haben.

Ihr Kind ist in Not und braucht Ihre Unterstützung. Dies ist nicht der richtige Zeitpunkt, dem Kind die Zusammenhänge zwischen Süßigkeiten, vergessenem Zähneputzen und Löchern in den Zähnen zu erklären.

Sagen Sie Ihrem Kind nur, dass Sie Ihm helfen werden, indem Sie mit Ihm zu der Zahnärztin gehen, der Sie vertrauen. Versuchen Sie, selbst ruhig und gelassen zu bleiben und vermitteln Sie dem Kind, dass der Schmerz bald nachlässt (ablenken, vorlesen, spielen).

Den Behandlungsbedarf stellt die Zahnärztin anhand der Untersuchung fest. Der Behandlungsablauf wird altersgerecht mit dem Kind besprochen und erklärt. Wenn dies der erste Besuch bei der Zahnärztin für das Kind ist, so ist das eine besonders große Herausforderung und jeder Behandlungsschritt, der durchgeführt werden kann, muss besonders gewürdigt werden. Ziel dieser Behandlung ist zunächst nur die Beseitung der Schmerzursache.

Wichtig: Versprechen Sie keine Belohnung nach erfolgreicher Behandlung. Auch dadurch steht das Kind unter Druck.

Freuen Sie sich mit dem Kind über jeden Fortschritt in der Behandlung, auch wenn am Ende der Zahn noch nicht ganz fertig behandelt sein sollte.

Gehen Sie mit dem Kind den Weg der kindgerechten kleinen Schritte, auch wenn es für Sie mehr Aufwand bedeutet.

Ihr Kind wir später ganz entspannt zur Zahnärztin gehen können!